Home Office

Business Model Canvas

Das Business Model Canvas ist eine einfache visuelle Darstellung deines Geschäftsmodells. Es zeigt neun Bausteine und wie die einander beeinflussen. Das bildet eine gute Grundlage um neue Geschäftsideen und -Modelle zu entwickeln, weil schnell visualisiert werden kann was die Chancen und Risiken, und was die (Un)Möglichkeiten sind.

Hast du dein Geschäftsmodel schon mal analysiert? Und nach kreative und chancenreiche neue Möglichkeiten gesucht? Wir helfen gern dabei!

Von der Theorie zur Praxis

Das Business Model Canvas wurde von zwei Unternehmensberatern, Alex Osterwalder und Yves Pigneur, entwickelt. Sie sahen bei ihren Kunden immer wieder die gleichen Probleme und Möglichkeiten.

Deswegen entwickelten die beiden das Canvas, um eine gemeinsame “Sprache” zu haben, eine Grundlage um mögliche Verbesserungen am Geschäftsmodell vorzunehmen und um komplett neue Möglichkeiten zu erörtern.

Business Model Canvas definiert das wesentliche

Das Canvas beschreibt die wesentliche Bestandteile des Geschäftsmodells. Am einfachsten ist es um mit dem Kundensegment anzufangen. Geht es hier um einen Massenmarkt, oder eine Nische? Die Value Proposition beschreibt die wichtigsten Nutzen des Produkts oder der Dienstleistungen deiner Firma.

Zwischen diesen Bausteinen gibt es die Kanäle, also Berührungspunkte wie Vertrieb und Kundenservice, und die Kundenbeziehungen. Letzteres zeigt, ob es um sehr persönliche Dienstleistungen geht, oder zum Beispiel mehr um Self-Service. Zusammen mit den Erlösen bilden sie die Kunden- und Wertschöpfungsblöcke auf der rechten Seite des Canvas.

bmc_gutenberg_youtube_freeofrights

Die Kostenseite fängt an mit den Ressourcen. Es kann dann um Gebäude gehen, Investitionssummen, aber auch um Patente oder Mitarbeiterwissen. Die Schlüsselaktivitäten beschreiben ob Güter produziert werden, oder Probleme gelöst werden, oder einfach Dienstleistungen angeboten werden.

Meistens braucht es dazu auch Partner, wie zum Beispiel Zulieferer. Und das alles verursacht selbstverständlich Kosten. Die vier Bausteine bilden die linke Kostenseite des Canvas.

Das Canvas ist die Grundlage, die regelmäßig überprüft werden sollte

Viele Firmen, inklusive Geschäftsführer, sind meistens so mit dem Alltag beschäftigt, dass sie sich keine Zeit nehmen ums eigene Geschäftsmodell zu analysieren. Damit verpassen sie nicht nur Möglichkeiten zur Steigerung der Effizienz und Qualität, aber laufen sie auch die Gefahr, um neue Entwicklungen und Möglichkeiten zu verpassen

Deswegen ist es eigentlich unumgänglich um regelmäßig, mindestens jedes Quartal, das Modell zu analysieren. Die SWOT-Methodik (übersetzt: Stärken, Schwächen, Möglichkeiten und Drohungen) ist sehr gut geeignet die aktuelle Lage zu besprechen . Auf Basis dessen können Optimierungen des Geschäftsmodells erörtert werden und auch komplett neue Geschäftsmodelle entwickelt werden.

Das Business Model Canvas wird oft zusammen mit der Blue Ocean Strategie verwendet. Diese Methodik versucht um komplett neue Produkte und/oder Zielgruppen zu kreieren. Auch hier bildet das Canvas oft die Diskussionsgrundlage und Ausgangspunkt.

Ein Canvas ist einfach zu erstellen

Die Theorie ist leicht zu verstehen und mehr als ein großes weißes Blatt (Flip-Overs werden bevorzugt) sowie Stifte und Post-Its werden nicht gebraucht. Wir helfen gerne dabei ein Canvas in einem Workshop zu erstellen und neue, kreative Ideen zu generieren.

Workshops Business Model Canvas

Wir laden auch regelmäßig ein zu Workshops in den Abendstunden. Dort erklären wir anhand von Praxisbeispielen, wie das Business Model Canvas funktioniert und wie es ein Unternehmen erfolgreicher macht.

Mehr Infos:


Nimm Kontakt mit uns auf

Wir stehen derzeit für neue Projekte zur Verfügung. Lass uns gemeinsam loslegen.

Bas
Bas Timmers
Geschäftsführer und Gründer
Neue Signale GmbH
030 609 888 281