toralarm_pexels

Tor! Tor! Tor! Alarm!

Im Neue Signale Radar stellen wir Start-Ups vor, die wir spannend finden. Dieses Mal Toralarm aus Düsseldorf (213 Wörter, Lesezeit 00:58).

Um welche Idee geht es?

Um eine Fußball-App, die auf Smartphones Tore anzeigt. Sehr einfach – und sehr schnell.

Wie verdient Toralarm Geld?

Das Unternehmen finanziert sich zu 99 % über Werbung. Das bedeutet auch: Das Geschäftsmodell kann nur mit einer großen Reichweite funktionieren, denn nur dann ist das Unternehmen für Werbetreibende interessant.

Was ist so innovativ daran?

Es gibt bereits viele Fußball-Apps, doch sie sind manchmal extrem aufgebläht. Nachrichten, Analysen, Statistiken ohne Ende, die Spieler-Kader und vieles mehr werden präsentiert. Toralarm hat einen komplett anderen Ansatz: Fußball, so einfach wie möglich. Im Design-Bereich wird diese Herangehensweise oft als ‘KISS’ bezeichnet: ‚Keep It Simple, Stupid‘.

Ob wir Bedenken haben?

Neben der Abhängigkeit von Werbung könnte die Anfälligkeit der Idee für Disruption ein Problem sein. Die ganz großen Medienunternehmen könnten eine solche Software relativ einfach nachbauen und mit ihrer Markenkraft das Geschäft komplett übernehmen. Dass es bislang nicht passiert ist, kann jedoch auch als ein Zeichen für die komplett unterschiedlichen Philosophien von Großunternehmen und Start-Ups gedeutet werden.

Mehr Infos?


Nimm Kontakt mit uns auf

Wir stehen derzeit für neue Projekte zur Verfügung. Lass uns gemeinsam loslegen.

Bas
Bas Timmers
Geschäftsführer und Gründer
Neue Signale GmbH
030 609 888 281