voo_pexels

Wie Voo Store zwei Geschäftsmodelle kombiniert

In Leuchtturm zeigen wir gelungene Beispiele innovativer Geschäftsmodelle. Dieses Mal stellen wir Voo Store vor, ein Mode- und Kaffeeladen in Kreuzberg (217 Wörter, Lesezeit 00:59).

Was macht Voo Store genau?

Kaffeeladen oder Fashion Store? Gute Frage, denn das Geschäft, gelegen in einem Kreuzberger Hinterhof der Oranienstraße, kann beide Kundenbedürfnisse bedienen.

Worum handelt es sich?

Es ist nicht einfach, sich immer neue Store-Konzepte auszudenken. Die Ansprüche von Kunden, vor allem im Luxussegment, steigen stetig. Shoppen muss heute ein Erlebnis sein, wo es vielmehr um Qualität als um Quantität geht.

Wie sah die Lösung von Voo aus?

Voo hat sich eigentlich vor allem in seine Zielgruppe hineinversetzt (junge urbane und vor allem weibliche Professionals). Diese potenziellen Kunden(innen) suchen immer wieder neue Kaffeeläden. Und wie geil wäre es, wenn man sich nach oder während dem Genuss eines Latte Macchiato auch noch die neuesten Klamotten ansehen kann? Immer qualitativ hochwertig und nachhaltig, selbstverständlich.

Was kann man daraus lernen?

Die Verknüpfung von zwei oder mehr Geschäftsmodellen, die sich gegenseitig ergänzen und verstärken, ist eine gute Idee. Gleiche Zielgruppe, gleiche Ansprache. So gibt es in Berlin-Moabit zum Beispiel auch die Buchkantine (Buchladen und Café in einem).


Nimm Kontakt mit uns auf

Wir stehen derzeit für neue Projekte zur Verfügung. Lass uns gemeinsam loslegen.

Bas
Bas Timmers
Geschäftsführer und Gründer
Neue Signale GmbH
030 609 888 281